Was frau an einem Regentag machen kann?!

Es regnet und regnet und regnet und das seit Tagen.
In den Nachrichten ist zu hören, dass es in Bosnien einen folgenschweren Hangrustsch gab und Hochwasser droht – so auch in Serbien. Erfreulicherweise sind wir hier nicht so stark von den Regenfällen betroffen, dennoch hört frau es überall jammern und sudern.

Liebe Menschen da draußen, die durch den Regen aktuell an ihr zu Hause „gefesselt“ sind: Ihr habt noch eines, aller Wahrscheinlichkeit nach, ist es dort auch warm, ihr habt offensichtlich Strom, sonst könntet ihr diese Zeilen nämlich nicht lesen, ihr seid umgeben von euren Sachen und wie die Lage einzuschätzen ist, wird das auch morgen alles noch so sein, daher: Hört‘ auf darüber zu jammern, dass es immer noch regnet und ihr deswegen nicht raus gehen könnt. Das ist nämlich nicht das Problem! Das Problem ist, dass ihr euch beklagt, ohne triftigen Grund. Nutzt die Zeit doch besser produktiv – das macht obendrein nämlich auch zufriedener 🙂 ! Und mit produktiv ist eigentlich alles gemeint, was wohlwollend sich selbst gegenüber ausgerichtet ist:

Du hast die letzten Wochen viel zuviel gearbeitet und hattest keine Zeit für Erholung?
Leg‘ dich hin, ruh‘ dich aus, nimm‘ dir Zeit!
Du nimmst dir seit Monaten vor deinen Kleiderkasten zu entrümpelt?
Hör‘ auf deine Energie weiter drauf zu ver(sch)wenden, was du tun solltest: Miste entweder aus oder genieß‘ es, darauf zu pfeifen – ohne schlechte Gewissen!
Dein neues, altes Fahrrad schreit unüberhörbar danach, von dir zu „deinem Bike“ gemacht zu werden?
Go for it!

٩(^‿^)۶   ٩(^‿^)۶   ٩(^‿^)۶   ٩(^‿^)۶   ٩(^‿^)۶   ٩(^‿^)۶

Pimp your Bike!
Was braucht frau, um ihr Fahrrad aufzumotzen?
1. Das Bike an sich,
2. einen Fahrradkorb,
3. Kabelbinder,
4. eine Blumengirlande und
5. eine Galionsfigur.

So unschuldig, wie das Rad auf dem Bild dasteht, ist es eigentlich gar nicht, denn die Suche danach hat mich wirklich viel Zeit gekostet. Ich wollte ein Hollandrad, Gänge sollte es auch haben, Rücktritt musste nicht umbedingt sein und das alles bitte unter € 300,–. Achja, Schwarz wäre auch noch super! Nach Monaten der Suche wurde ich endlich auf Willhaben fündig: Fünf Gänge, cooles Design, alles tippi toppi und der wirklich gute Preis tröstete mich über den Rücktritt hinweg. Leider kam das Bike mit einem 0815-Fahrradkorb und das ging natürlich gar nicht ;-). Was es brauchte, war ein Weidenkorb oder noch besser eine „Weidenkiste“ und die Suche begann somit erneut.

Wer sich schon einmal mit Hollandrad-Zubehör beschäftigt hat, wird sicher schnell festgestellt haben: Das ist ’ne Riesenabzocke! Jetzt lasse ich mich zum einen nicht gerne abzocken und zum anderen erlaubt das mein Geldbeutel im Moment auch gar nicht. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, eine 10 Jahre alte Bast-Box von Ikea zu einer Fahrradkiste umzubauen. Gut, die Box ist eigentlich ein Seegrasgeflecht und somit ist nix mit Weide und für den Kram in der Kiste muss ich nun auch einen neuen Platz finden, aber das ist jetzt mal egal ;-)!

Auch die Blumengirlande befindet sich schon lange in meinem Dekofundus: Ganz am Anfang zierte sie den Spiegel meiner Singlewohnung, die letzten Jahre war sie um das Badezimmerregal gewickelt, nur seit dem Umzug in die Villa Kunterbunt fand sich noch kein rechter Platz – bis heute :-).

Ähnlich und doch anders ist es mit der Galionsfigur: Seit Jahren begleitet mich eine Badeente. Ich fand diese ‚eh auch immer‘ süß, aber ganz ehrlich: Ich verstand den Hype, sich auf einmal Badeenten in allen Variationen zu schenken, nie. Seht selbst, was ich meine:

Warum will ich mit einem coolen DJ in der Wanne landen, wenn dieser wie ne Ente aussieht, vom rotlippenschwülstigen Bischof und dem analysierenTen Freud mal ganz abgesehen?!
Ich bin wirklich für Erklärungen offen, aber um mich hier nicht weiter zu verzetteln: Die Ente fand bei mir nie das, was frau Heimat nennt, weil ich das Marketingkonzept dahinter ablehnte ;-). Nun finde ich dieses zwar immer noch schlecht, aber gemäß dem Motto ‚Was nicht passt, wird passend gemacht‘, entschied ich mich dafür, die Ente aus dem Badezimmer zu verbannen, sie zur Galionsfigur zu machen und ihr somit die Möglichkeit zu eröffnen die große, weite Welt zu sehen. Ihr wisst schon: Schiffe haben Meerjungfrauen, Mercedes seinen Stern und mein Hollandrad nun eben die Ente! 😉

Was habe ich nun aber konkret gemacht?
Zu Beginn habe ich die Ikea-Box mit transparenten Kabelbindern (die bunten waren leider zu kurz) an den Lenker moniert. Die Löcher hierfür habe ich mit einem kleinen Spieß vorgebohrt. Im nächsten Schritt war auch schon die Blumengirlande dran und es wurde fleißig gewickelt. Zur Montage der Ente hab‘ ich ebenso Kabelbinder verwendet: Zuerst ein zweites Loch (eines hat jede Ente ja schon auf der Unterseite) auf der Unterseite stechen, Kabelbinder rein und mit einer Häkelnadel vom zweiten Loch aus holen.
Et voilà:

Fertig ist Julena’s Spaßmobil!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s