2015 wird ein spannendes Jahr – ich kann es fühlen ;-)

Ich habe eine Angewohnheit, naja, mehrere, aber heute geht es um eine, die ich von meiner Mutter übernommen habe: Ich liebe es nämlich stinknormale Taschenkalender mit meinen Gedanken zu füllen und ergänze Termine mit persönlichen Eindrücken. In den letzten Jahren verwendete ich dazu Paperblanks Kalender, die in ihrer Verso-Version für dieses Faible schön viel Platz bieten. Detail am Rande: Die Mutter griff stets zu Sparkassen-Tischkalender :-).

Wie auch immer. Ich hab’s im Gespür, dass 2015 für mich ein wirklich spannendes Jahr wird und hatte daher keine Lust, mir in einem Laden zum x-ten Mal einen 0815-Kalender auszusuchen – nein! Für ein besonderes Jahr will ich auch einen besonderen Kalender, damit all die inspirierenden, schönen, lustigen oder auch traurigen, schwierigen und unangenehmen Dinge, die 2015 sicher für mich bereit halten wird, einen würdigen Rahmen erhalten. Das kreative Selbst trat somit wieder mal aufs Parkett und Julena wird euch erzählen, was sie angestellt hat, um aus einem Notizbüchlein ein wunderhaftes All-In-Zauberbuch zu machen.

🙂 @ (-: @ 🙂 @ (-: 🙂 @ (-: @ 🙂 @ (-: @ 🙂 @ (-:

Um einen Kalender auch als Tagebuch verwenden zu können, braucht es vor allem eines: Platz! Da ein Jahr aus 52 Wochen besteht – 2015 sind es sogar 53 🙂 – und das Design von Paperbacks verso sich zu diesem Zwecke in den letzten Jahren bewährt hat (links auf einer Seite die Wochenübersicht, rechts eine ganze Seite frei für Notizen), braucht das Notizbuch mindestens 104 Seiten (52×2, eh klar), wobei die Betonung auf mindestens liegt, denn es soll ja auch Platz für nette Dinge wie Fotos, Sticker oder schlaue Sprüche 😉 sein. Außerdem sollte das Büchlein blanko sein und über eine Klebebindung verfügen, denn ich hasse es beim Schreiben von diesen Metallringen behindert zu werden. Kennt frau, oder?
Naja, nach längerem Gestöber in diversen Papiergeschäften zeigte sich rasch: +104 Seiten ist keine klassische Seitenzahl, wenn das Büchlein dann auch weder liniert noch kariert sein darf und auch die Hülle was hermachen soll, dann wird es schwierig. Auch das Internet war wenig hilfreich, denn es führte mir wie so oft vor Augen: „Das was du willst, gibt es zwar, aber nicht in Österreich!“ Gut, dass ein Kurztrip nach Berlin geplant war und ich diese Aneinanderhäufung von First-World-Problems lösen konnte, nämlich in der ‚Grünen Papeterie‚ in Kreuzberg, wo ich ein Clairefontaine A5 großes, blankes Notizbuch kaufte.

Nun lag das schöne, unbeschriebene Teil vor mir. Ich schaute mich in diversen Blogs um und rasch war klar: Das hier, ist eine Dame, die meinen Geschmack getroffen hat und das tolle Ergebnis ihres Kalenderprojekts 2014 machte mir absolut Lust selbst so schnell wie möglich los zu legen (Nette Freebies, die ich zum diesen Thema entdeckt habe, sind am Ende des Artikels).
Es folgte der Kauf von Vintage-Buchstaben-Stempel und ich wurde hier für wenig Geld und absolut ausreichende Qualität fündig. In den nächsten Tagen stellte sich die Frage der Abendgestaltung nicht, denn ich stempelte wie die Böse. Außerdem kramte ich aus allen Ecken und Enden des Knusperhäuschens Sticker, alte Magazine und kleine Wunderhaftigkeiten hervor, damit die Individualisierung ihren Lauf nehmen konnte.

Ich stempelte, schnitt, maß klebte und versah das Ding mit einem Lederband. Heraus gekommen ist dabei ein Schmuckstück, auf das ich nicht nur stolz, sondern mit dem ich auch super happy bin. Damit das auch so lange wie möglich so bleibt, überzog ich den Kalender zum Schluss mit Decoupage-Lack. Lieben Dank daher an die Freundin, die mir diesen Tipp gab.

Jetzt aber wirklich genug der Worte, macht euch selbst einen Eindruck.

Ich wünsche allen viel Spaß beim Stöbern und beim Lust darauf kriegen, sich auch einen Kalender zu gestalten – für dieses besondere Jahr 2015,
Julena



Freebies aus diversen Blogs 
 
Advertisements

11 Antworten auf “2015 wird ein spannendes Jahr – ich kann es fühlen ;-)”

  1. Hallo Julena,
    ich fand die Idee super und hab gleich mal einen Kalender für meine Schwester als Weihnachtsgeschenk gemacht – sie war hin und weg.
    Außerdem hat mir das so viel Spaß gemacht dass ich auch gleich für mich noch so einen Kalender gemacht habe.
    Super coole Idee – vielen Dank!!

    LG
    Joey

    Gefällt mir

    1. hej jooey,

      das freut mich total, dass ich dich mit meiner kalender-bastel-lust anstecken konnte :-))) – magst mir vielleicht ein Foto schicken (julena.roth@gmail.com) – ich wär total gespannt auf dein Ergebnis….

      Liebe Grüße, Julena

      Gefällt mir

  2. Hi Julena,

    wie cool! Dein Kalender schaut richtig gut aus. Die Mühe hat sich gelohnt. 😉 Schön, dass ich dich ein bisschen inspirieren konnte! 2015 steht ja wirklich schon fast vor der Tür, ich muss mich bald auch wieder um einen Kalender kümmern…

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt mir

  3. Klasse Idee!
    Mir fiel auf, dass das Heft, auf das Du verlinkt hast, nur 96 Blatt hat, Du wolltest aber 104+. Oder habe ich da was falsch verstanden.. 😉
    Auf jeden Fall viel Freude damit! 🙂
    LG Eva

    Gefällt mir

  4. Da warst du aber schon sehr fleißig. Im Grunde ist es eine Art Scrapbooking, was du dir da vorbereitet hast. Ich wünsche dir viel Spaß beim Füllen und ein gutes Jahr 2015.
    LG – Elke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s