DIY, DIY-Sammelsurium

Erst Bündeln, dann Zündeln.

Eine liebe Freundin hat mir unlängst Unmengen von Salbei mitgebracht. Ein kleiner Tipp ihrerseits war auch dabei: Den Salbei einfach bündeln, zusammendrehen und schon hat frau selbstgemachte smucks-sticks bzw. DIY-Räucherstäbe.

Das Mini-Projekt hat mich mit allem Drum und Dran gerade mal 20 Minuten gekostet und ich hatte vor allem deshalb wahninnigen Spaß daran.
Ich habe vor ein paar Monaten festgestellt, dass ich gerade in stressigen Zeit mit meiner Zeit geize. Macht auch Sinn – eigentlich. Das Blöde daran ist: Wenn du beim Ausführen der einen Sache, schon an die nächste denkst, weil du so viel wie möglich in die Zeit stopfen willst, wirst du dich stressen, eher Fehler machen, die du dir dann vorwerfen wist und: Das Ganze macht dann überhaupt keinen Spaß. So soll es nicht sein und das Ausleben der eigenen Kreativität ist das beste Rezept dagegen.

Eure Julena Roth

 

 

Advertisements

10 thoughts on “Erst Bündeln, dann Zündeln.”

  1. hi julena,
    eine Frage noch – getrocknet oder frisch?
    Anzünden hängend oder wie eine Kerze?
    Und hast du noch ein paar Tipps, was man mit Salbei machen kann?
    LG Uschi

    Gefällt mir

  2. Erst Bündeln, dann Zündeln.

    hallo julena,

    und dann einfach anzünden? verbrennt bzw räuchert da nicht die schnur?
    sieht etwas gefährlich aus!

    grüße aus ladenburg

    der san dito

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s