Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Wie sagt man so schön: Nachher ist man immer g’scheiter! So auch bei meinem 1. Versuch Pralinen zu machen. Es sei so viel verraten: Die Eierlikör-Teile werden es nicht. Doch worin hat das Pralinen-Fiasko seine Ursprung?

Vielleicht lag es daran, dass ich völlig ungestüm, nach einem Arbeitstag mich gleich an 45 Stück wagte, vielleicht an meiner mangelnden Feinmotorik oder auch daran, dass ich mich nicht an das Rezept hielt – zuerst die Hüllen gießen, dann rauspulen und dann den Rest erledigen, schien mir einfach zu aufwendig.

Sei es wie es sei – gemäß der Idee dieses Blogs, hilfreiche Tipps in der Internetwelt zu verbreiten, kann ich allen, die es eilig haben, empfehlen: Probiert mal Pralinen ohne Fülle für den ersten Wurf , sonst kommt nämlich sowas dabei raus:

Naja, neuer Tag, neues Glück!
Eure Julena Roth

Kleine Kleinigkeiten

Für mich gibt es zwei Arten von Weihnachtsgeschenken: Jene, die man dem Mann oder der Schwester schenkt und jene, die alle anderen wichtigen Menschen bekommen. Während die „Familiengeschenke“ individuell überlegt sind, gilt für die anderen: Es sollen kleine Kleinigkeiten sein, die Freude schenken.

Letztes Jahr war es Eierlikör und heuer sollen es selbstgemachte Pralinen sein. Welche verrate ich noch nicht, es warat‘ wegen der Überraschung ;-). Nur so viel: Die Auserwählten sind:

Ich freu‘ mich schon auf’s Gestalten!
Alles Liebe
Julena Roth

Hier geht’s zur Fortsetzung!

……………………………………….

P.S. Ich werden mit Pralinenformen arbeiten und habe mich für diese, diese und diese entschieden.

Kinder wie die Zeit vergeht…

Weihnachten steht schon wieder vor der Türe! Und der Weg dorthin wird heuer von Kleinigkeiten eines Adventskalenders gesäumt, den der Mann und ich uns gegenseitig befüllen – 12 Sackerl er, 12 Sackerl ich – alles im Namen der Effizienz.
In Blogs wird der Advent als kleine Wunderzeit präsentiert, während in Wahrheit die Menschen in ihren Büros übervolle Terminkalender haben, die GastronomInnen Weihnachtsfeiern am Fließband abwickeln oder aber andere auf der Flucht sind und nicht einmal ein Dach über dem Kopf haben. Viele verschiedene Welten mit den ihnen innewohnenden Sehnsüchten – Wunderzeit versus reality.

Mir ist die Verbindung all dieser Welten wichtig, denn es bringt nichts, an der Realität zu verzweifeln, genausowenig wie sich einem Bild ebendieser hinzugeben, das uns in Watte packt.

Mein Lösungsvorschlag lautet: Spendet, damit Flüchtende zumindest warme Pullis und Jacken haben. Feiert eure Weihnachtssauen in der magdas KANTINE, denn das ist ein Ort von Menschen für Menschen und verzichtet trotz Terminstress nicht auf die Freude, die ein Adventskalender bereitet – beim Füllen und Auspacken. Mit dem hübschen Bastelset von Eduscho gibt es keine Ausreden mehr. 12 Sackerl er – 12 Sackerl ich.

Der Kranz, der eigentlich eine Lampe werden wollte…

Die Ereignisse der letzten Wochen überschlagen sich und über diesen steht in großen, fetten Lettern ‚ERSTENS KOMMT ES ANDERS UND ZWEITENS ALS FRAU DENKT!‘

Selbes gilt auch für den Adventkranz, den Julena heute gezaubert hat.

Der hätte nämlich eine Flaschenlampe werden sollen. DIY-FlaschenlampeDas Projekt war ein Fiasko und die Lampe, die in etwa so wie auf dem Bild hätte aussehen sollen, wurde nie fertig gestellt. In alter BastlerInnen-Manier wurden die Materialien natürlich aufgehoben, denn: Frau weiß ja nie, wozu sie die Sachen noch brauchen kann ;-).

❂.❂   ❂.❂   ❂.❂   ❂.❂

Was ihr braucht

  • Lochmetall in der Rolle (keine Ahnung wie sowas in Wirklichkeit heißt, ist aber in jedem Baumarkt für wenig Geld erhältlich)
  • Gewindestangen, die durch die Löcher des Metallbands passen
  • Muttern & Verschlüsse, passend zu den Gewindestangen
  • 4 Kerzen
  • Tannenzweige
  • 4 Avdentkranz-Kerzenhalter
  • Deko-Kram

Wie oben schon geschrieben, kommt es wirklich immer anders und so sind die Pics des heutigen Beitrags auch nicht optimal, denn wenn frau vergisst die Speicherkarte in die Kamera zu geben, kommt eine schlechte Dokumentation des Projekts heraus *grummel*.

Was zu tun ist

Das sag ich euch mit Bildern!
Ich wünsche allen viel Spaß beim Nachbasteln, bei Fragen bitte melden und hoffen wir mal alle, dass die ruhige Zeit auch hält, was sie verspricht!

Alles Liebe Julena