HOLZ.BLEI.STIFT

Mein 100. Artikel: Selbstgemachte Bleistifte. Wer hätte das gedacht – die Weltrettung ist doch noch nicht nah ;-)!

Den Stift, mit dem man schreibt, selbermachen. DSC05325
Das hat etwas Archaisches. Und das ist auch der Grund, warum mich dieses DIY-Projekt so gereizt hat.
Vorweg: Die von mir geschnitzten Bleistifte sind kein „Heute läuft wieder einmal alles wie am Schnürchen – Projekt“ – ganz im Gegenteil: Die Herstellung war recht mühsam und ich hätte – ob der Qual – mit einem besseren Ergebnis gerechnet ;-).

ABER: Ich find‘ sie trotzdem super und bin froh, dass ich mich ein wenig geschunden habe. Denn den Stift, mit dem man selbst schreibt, selbst zumachen, ist einfach eine feine Sache.

Was war zu tun?
Was ist gut zu wissen?
  • Die von mir verwendeten Minen gibt es hier, den Bohrer da.
  • Nicht verzweifeln, wenn die Mine bricht, ich befürchte, das ist bei diesem Projekt ganz normal.
  • Ja, die dünnen Äste können beim Bohren springen, daher: In der Ruhe liegt die Kraft.
  • Und: Ein Schraubstock empfiehlt sich, muss aber nicht sein.

Viel Spaß beim Schnitzen,
Julena Roth

Frühlingshafte Fadenspiele

Ich habe die Osterferien genützt, um mit meinem Lieblingsneffen Fadenbilder zu zaubern. Er entschied sich für ein Herzensgeschenk an seine Eltern. Ich hämmerte kurzerhand eine Pusteblume.

Die Idee für das schöne Herz haben wir hier gefunden und mein lieber Neffe hat sich sehr freestyleartig an die Umsetzung gemacht. Ich dagegen war für die wirklich ausgezeichnete Beschreibung der Arbeitsschritte sehr dankbar – danke Kati!
Ich finde Fadenbilder vorallem auch deshalb super nett, weil man kaum was braucht und gleich loslegen kann.„Frühlingshafte Fadenspiele“ weiterlesen

Osterideen für Flinke.

Bevor es zu spät ist, will ich noch meine ‚Best-of-last-minute-Oster-Ideen‘ vorstellen.

Retro-Hase und Retro-Eier von Mariola
Bunte Hasen von Dekohochdrei
DIY Osterideen, DIY Ostern last minute
OsterhasentütenOsternest to go und  das Ostergesteck von Frollein Pfau
Natürlich gefärbte Eier von Anne Leigh
DIY Osterideen, DIY Ostern last minute
Oster-Printables von Apartment Therapy
10 Oster-Deko-Ideen von Tinyme
DIY Osterideen, DIY Ostern last minute
Banderolen-Eier, Tischdeko und Osterkorb von Raumideen
Eier-Kerzen von  Nadine
DIY Osterideen, DIY Ostern last minute

In diesem Sinne meine Lieben,
frohe Ostern!

Julena Roth

 

 

 

Na, wie geht’s?

In aller Kürze möchte ich euch heute mein selbstgemachtes Gefühl-o-Meter vorstellen.

DIY Stimmungsbarometer, Stimmungsbarometer selber machen, Last minute Geschenk, DIY-Geschenkidee, DIY Muttertagsgeschenk, Geschenke selber machen, DIY-Wäscheklammern
WAS DU BRAUCHST
Wäscheklammern aus Holz. Ich wurde bei meinem Bastelladen fündig, es gibt sie aber auch hier.
Tafelfarbe & Kreidemarker. Wieder freute sich der lokale Handel, günstiger geht es aber hier und hier.
Holzstab. Länge und Stärke nach Belieben.
Basics. Pinsel und Masking Tape zum Bekleben des Holzstabes.

Meiner Meinung nach das perfekte DIY-Last-Minute-Geschenk für Menschen die sich gut spüren (möchten)!

Rutscht fein ins weekend,
alles Liebe
Julena Roth

Blumen sind das Lächeln der Erde.

Blumen dürfen auf einer Hochzeit nicht fehlen. Und alle, die schon mal Teil des Hochzeitszirkus waren, wissen: Die kleinen Blütenköpfe belasten das Hochzeitsbudget enorm. Weil mein Mann und ich darauf einfach keine Lust hatten, haben meine Schwester und ich rund 150 Blüten aus Jute und Spitze gebastelt.

DIY-Blumen, grüner Daumen, Ralph Waldo Emerson, Scheunenhochzeit, Spitzen-Vintage-Look, Tischdeko Hochzeit, Vintage WeddingDiese komplettierten unseren Tischschmuck auf dezente und wunderbare Weise, indem wir sie frech zwischen Efeuranken platzierten.

So wird’s gemacht:
1. Schneidet runde Jutefleckerl (∅ 10 cm bzw. nach Belieben) aus und legt ca. 3 Fleckerl übereinander.
2. Formt mit Spitzenstoffresten kleine Blütenköpfe. Das geht am besten, wenn ihr eurer Fantasie freien Lauf lässt, die Anleitungen aus dem Netz bringen nämlich leider gar nichts. Meine Schwester hat immer ein wenig Stoff um zwei Finger gewickelt und so die Blüten geformt.
3. Umschließt dann mit den übereinander gelegten Jutefleckerln den Blütenkopf, formt auf der Unterseite eine Art ‚Spitz‘ (leider hab‘ ich keine pics gemacht) und umwurschtelt diesen, sodass Jute und Spitzenknopf miteinander verbunden sind und schneidet den Draht auf die passende Länge ab. Zum Reinstecken in die Efeuranken habe ich circa sieben Zentimeter überstehen lassen.

BASICS
Stoffe. Ihr braucht grobe Jute – Reste eignen sich wunderbar, außer natürlich ihr plant ein Blütenmeer. Und Spitzenstoffreste. Am besten in Stoffläden bei alten Vorhangstoffen wühlen – super günstig und perfekt geeignet Blumendraht.
Werkzeug und Hilfsmittel. Schere und eine liebe, helfende Schwester :-).

Alles Liebe und viel Spaß beim Blütenbasteln :-),
Julena Roth

Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern.

Dokumentenablage selber machen, DIY Dokumentenablage, DIY Briefablage, Briefablage selber machen, Basteln mit alten Büchern, Ordnung machen, Ordnungssystem selber machen, DIY Ordnungssystem Alte Bücher haben es mir angetan. Ich liebe den Geruch, die vergilbten Seiten und den Einband aus Leinen.
Ich mag es, die geschichtsträchtigen Werke um mich zu haben, genauso wie ich es mag, wenn es rund um mich ordentlich ist. Das Problem bei ‚rund um mich‘ ist: Ich stehe in der Mitte – die Meisterin der Zettelwirtschaft alias Frau Schlampatatsch.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt und das dank alter Bücher. Ich hab‘ mir nämlich aus bereits in die Jahre gekommenen Werken eine Dokumentenablage gebastelt. Die Bücher habe ich am Bücherflohmarkt erstanden und die €2,50 pro Kilogramm Buch kommen karitativen Zwecken zu. Die Idee an sich kommt von  und was soll ich sagen: So schön war Ordnung machen noch nie :-)!

So wird’s gemacht:
1. Löse das Buchinnere vorsichtig vom Umschlag.
2. Bastelt euch aus dünnem Karton eine Vorlage für die Seitenteile. Passt sie an die Größe des Buches an und falzt die Kanten, um diese leichter umschlagen zu können.
3. Übertragt mittels der Vorlage auf das Papier eurer Wahl. Es empfiehlt sich mit stärkerem, kartonartigem Papier zu arbeiten.

4. Falzt die Seitenteile und knickt sie entsprechend ein.
5. Die Feinabstimmung der Länge am besten direkt am Buchumschlag machen. Dann die Seitenteile mit der Heißklebepistole auf den Umschlag kleben. Schnell sein :-)!
6. Um die hübschen Teile schweben zu lassen, hab ich an der Rückseite rechts, links und in der Mitte Powerstrips zur Wandmontage angebracht.
7. Und für die Beschriftung kam wieder mal mein heißgeliebten Prägegerät zum Einsatz.

Ich habe alle drei Bücher untereinander aufgehängt und finde die Optik super stimmig. Was ihr alles an Materialen braucht, findet ihr am Ende des Artikels.
Alles Liebe
Julena Roth
Basteln mit alten Büchern, Briefablage selber machen, DIY Briefablage, DIY Dokumentenablage, DIY Ordnungssystem, Dokumentenablage selber machen, Ordnung machen, Ordnungssystem selber machen                                                         …………………………………………….
MATERIALIEN & BASICS
Alte Bücher. Bei der Auswahl der Bücher lohnt es sich zu überlegen, welches Papierformat Platz in den Ablagen finden soll.
Bastelpapier bzw. -karton. Ich habe Motivpapier mit 270 Gramm verwendet. Aufgrund der Stärke war es ideal, ich musste nämlich für einen Seitenteil mit dünnerem Papier improvisieren und ich merkte den Unterschied :-). Hierhier und hier Motivpapier in der Art, wie ich es verwendete.
BASICS. Prägegerät, Schere, Bastelmesser mit Prägestiften für das Falzen, Heißklebepistole, Powerstrips (bis max. 2kg) und Schneidematte.

Nette andere Idee aus alten Büchern gesucht? Schau  bei Andreas' schwebendem Bücherregal vorbei. 

Sterne begehrt man nicht, man freut sich ihrer Pracht.

Alle wollen alles bis Weihnachten. Auch ich.
Alle beruflichen To-Do’s sind erledigt, die Geschenke warten nur noch auf’s Einpacken. Der Kühlschrank ist gefüllt, das Haus aufgeräumt, sauber und weihnachtlich geschmückt.
Zeitknappheit ist eine der förderlichsten Rahmenbedingungen für das Setzen von Prioritäten. Gute Tipps sind bei der Umsetzung sehr unterstützend.

An dieser Stelle daher ein weihnachtliches ‚Danke!‘ an die liebe Eva, die den Blog Kopfkonzert mit einfühlsamen und fein geschriebenen Artikeln füllt. Die Idee ,Weihnachtssterne aus Papiersackerln zu machen, kommt nämlich von ihr und war super hilfreich, um das Haus ratz-fatz festlich zu schmücken.

Mit den Ergebnissen bin ich super happy und wenn ich die eine oder den anderen mit diesem Post dazu inspirieren kann, Papier und Schere in die Hand zu nehmen und sich ebenso ein Sternenmeer zu schaffen, umso besser. Tipps dazu findet ihr am Ende!
Alles Liebe
Julena Roth

……………………………………………………

TIPPS
♣ Zum Schneiden der Sackerl eignet sich ein Cutter wesentlich besser, als eine Schere, da sich sonst die aufeinandergeklebten Sackerln leicht verschieben und man dann keine geraden Schnitte zusammenbekommt.
♣ Schneidet man die Sackerl von Anfang an auf unterschiedliche Höhen ab, bekommt man natürlich auch unterschiedlich große Sterne. Ein kleines Exemplar hat es bei uns sogar auf den Christbaum geschafft – der nebenbei bemerkt auch gebastelt wurde :-).
♣ Schneidet man die Ecken der Sackerln mit unterschiedlichen Winkeln (mal spitzer, mal stumpfer) erstrahlt jeder Stern in anderem Gewand.
♣ Die gute alte Scherenschnitt-Technik anwenden und kein Stern gleicht dem anderen.

BASICS
Papiersackerl bzw. Butterbrottüten. Ich hatte zu Hause welche in der Größe 12×22 cm und brauchte daher – je nach Größe der Sterne – bis zu 20 Stück pro Stern. Da ich für die Hochzeit eine 1.000 Stück Packung angeschafft habe, kam mir das gerade recht :-).
Bastelmesser und Schneidematte.
Schnur. Für die Aufhängung einfach bevor die Sackerln final zusammengeklebt werden, eine Schnur in die potentiell entstehende Sternmitte legen und dann erst zusammenkleben. Die Erkenntnis die Schnur vor und nicht nach dem Kleben zu berücksichtigen, kam mir beim letzten Stern *kopfschüttel* :-).
Uhustick.

 

Monster-Plaid update 1.0 :-)

So manch eine/r hat schon nachgefragt, wie es denn meiner Decke gehe und ich freue mich außerordentlich sagen zu können: Die Hälfte ist fertig ت! Julena verrät euch den Stand der Dinge:„Monster-Plaid update 1.0 :-)“ weiterlesen

5 Farben, 4 Möglichkeiten, 120 Varianten

Mails, Meetings, Telefonate, Arbeitsgruppen und wieder Mails, Meetings, Telefonate, Arbeitsgruppen und wieder und wieder. So sieht er aus, der moderne Arbeitsalltag, der vielgeliebte Wahnsinn, dem sich so viele Menschen hingeben. Am Abend aber, da sehnen Frau und Mann sich nach Geborgenheit, Ruhe und diesem Gefühl von früher: Die Haare lang, die Hosen ausgestellt, Autos sahen noch nicht nach Panzern aus und irgendwie war alles easier, wenn auch nicht leichter. Es war ‚Anna, den Kredit hamma‚, es war die Zeit, die es niemals gab, aber nach der frau sich im Retro-Trend sehnt.

Und so kam es, dass auch Julena unter die HäklerInnen ging und sich dazu entschloss, eine Oma-Granny-Squares-Häkeldecke zu zaubern: 5 Farben, 4 Möglichkeiten, 120 Varianten und das mal 2.
„5 Farben, 4 Möglichkeiten, 120 Varianten“ weiterlesen

Hämmern hilft

Manchmal muss frau nur loslassen und die Lust auf’s Bloggen ist wieder da :-). Die Gunst der Stunde nutzend, will ich gleich Julena zu Wort kommen lassen, die schert sich nämlich wenig um g’scheite Einleitungen und erzählt euch, wie frau aus einem Stück Holz, einigen Nägeln und ein bisschen Wolle schnelle Geschenke oder Verhübschungen für den Wohnraum zaubern kann.

(>’o‘)> ♥ <(‚o'<) (>’o‘)> ♥ <(‚o'<) (>’o‘)> ♥ <(‚o'<)

Vor ein paar Monaten bin ich in einem Magazin auf ein hübsches Nagelbild gestoßen und ich kam nicht umhin, dieses auch für mich umzusetzen. Geworden ist es – als Paris Liebhaberin kaum verwunderbar – ein Eiffelturm.

Was ihr braucht
♥   Hammer
♥   Nägel
♥   ein Stück Holz
♥   Wolle
♥   Vorlage eurer Wahl
♥   Lust am Hämmern :-).

1. Schritt: Richtet euch alles was ihr braucht.
2. Schritt: Druckt euch noch schnell eine Vorlage eurer Wahl aus dem Internet aus. Es hilft eine einfache Strich-Zeichnung zu verwenden.
3. Schritt: Schneidet diese zurecht und klebt sie mit Tixo auf euer Holzstück.
4. Schritt: Nehmt ein Stück Papier zur Hand und zeichnet euch die Höhe ein, auf der ihr die Nägel einschlagen wollt, damit alle Nägel zumindest halbwegs gleich tief eingeschlagen werden :-).
5. Schritt: Nageln, hämmern, nageln, hämmern.
6. Schritt: Wickelt nun die Wolle um die Nägel. Und dann, dann seid ihr schon fertig :-).

Mir hat dieses kleine, feine und vor allem schnelle Projekt viel Spaß gemacht, so sei es auch bei euch :-),
eure Julena

Tür – Tisch – TOR

alte Tür, Bauernhof-Türen, Design-Tisch, DIY Anleitungen, DIY-Esstisch, selbstgemachter EsstischIch danke allen, die bei der Befragung mitgemacht haben und auch so nette Wortspenden hinterließen :-)! Die alten Bauernhoftüren sind als klare Sieger hervorgegangen und ich mache ich nächste Woche an den Artikel ran – früher schaff‘ ich es einfach nicht, aber wisst ihr was: Es ist egal, denn ‚Gut, ist besser als perfekt!‘

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wunderhaftes weekend,
eure Julena

 

Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung. (H. Heine)

Seit Jahren schlafen der Mann und ich auf einer ledigen Matratze. Wir beide mögen das Gefühl, nahe der Erde zu ruhen. Der Zahn der Zeit nagt aber auch an uns und so kam es, dass mit dem Umzug ins Knusperhäuschen die Frage – „Wollen wir nicht einmal ein richtiges Bett haben?“ – immer öfter im Schlafzimmer stand. Das Ergebnis: Bett ja! Richtig? Nicht so richtig! Es sollte ein Bett aus Paletten werden.

Von dieser Idee bis zur Fertigstellung verging ein knappes Jahr. Schon allein die Anschaffung der Paletten dauerte Wochen. Die hübschen Teile wurden nämlich abenteuerlich von einem entlegenen Grundstück ausgeborgt – Wetter, Motorisierung, Ausrüstung und Timetable der Komplizin mussten aufeinander abgestimmt werden. Keine leichte Aufgabe – dafür umso lustiger!

Die Beute wurde schwesterlich geteilt und während sich die Komplizin dafür entschied, die Paletten einfach dick mit Lack zu bestreichen, um sich so die Mühen der Schleiferei zu ersparen, schritt Julena – nach weiteren Wochen – zur Tat und stellte auf’s Neue fest: Die Schleiferei ist wirklich nichts für Ungeduldige!

Nach dem Schleifen kam das Sägen. Nach dem Sägen das Ölen und dann bekam das Bett auch noch eine Buchablage – jeder Topf hat ja angeblich seinen Deckel.

Und die Moral von der Geschicht‘? Die Mühen haben sich ausgezahlt und der Mann und ich lieben das Bett. Entschließt sich frau jedoch für solch ein Großprojekt, sollte sie Herz, Hirn und Geduld mitbringen, denn sie wird nicht nur einmal auf die Probe gestellt. Und daher schließe ich mit folgender Conclusio: So schön Palettenmöbel auch sind, nach unserem wunderhaften Couchtisch und diesem Bett, ist bis auf Widerruf Schluss damit – zumindest mit Indoor-Objekten ;-).

Jetzt aber genug der Einleitung: Macht euch selbst ein Bild von Julenas Paletten-Doppelbett!

\(o ̄∇ ̄o)/ \(o ̄∇ ̄o)/ \(o ̄∇ ̄o)/

Was frau braucht?

  • 6 Paletten („meine“ waren 80 x 120 cm groß und ich stoppelte 4 Stück so zusammen, dass sich eine Liegefläche von 2 x 2 Meter ergab. Die restlichen 2 Paletten wurden ‚der Quer‘ als Kopfteil verwendet)
  • eine Schleifmaschine, eine Stichsäge und eine Handkreissäge.
  • farbloses Universal-Holzöl (habe es um € 5,– bei Hofer/Aldi gekauft), Lack für die Buchablage des Kopfteils und passende Pinsel
  • Schrauben und gelochte Flachblechs zum Verbinden der Paletten
  • ein 2 m langes Holzbrett (in meinem Fall waren es ein 80 cm und ein 1,2 m langes Brett) für den „Deckel“ des Kopfteils (Buchablage).
  • nicht zwingend nötig, aber wunderhaft zu „haben“: Einen lieben Mann, der einem beim Messen, Sägen und Planen hilft. DANKE :-)!

1. Schritt: Abschleifen

Zu Beginn des Projekts gilt nur Eines: Schleifen, schleifen und nochmals schleifen. Ich startete mit einer Schleifpapierkörnung von 60 und ging danach auf 120 rauf – die 240er-Körnung habe ich mir, anders als beim Couchtisch, gespart und hat sich auch als nicht nötig erwiesen – hier konnte frau zumindest ein bisschen Arbeitszeit einsparen.

 

2. Schritt: Sägen, Messen und Zusammenstellen

Für die Grundfläche des Bettes gibt es nicht viel zu tun, denn die Größe der verwendeten Paletten war für unsere Zwecke ideal. Mir war es wichtig, dass rechts und links der Liegefläche – als eine Art Nachtkästchenersatz – noch Platz für Bücher oder auch eine kleine Lampe blieb. Unser Futon ist 1,80 breit und so ergab sich dieser Platz ganz von selbst und das überstehende Holz macht auch optisch einiges her. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, gibt es bei diesem Plan und dem Wunsch eines Kopfteils folgende Dinge zu beachten: Fülle das entstandene Loch in der Mitte des Bettes aus, schneide die Paletten des Kopfteils auf der gewünschten Höhe ab und verbinde alles miteinander.


3. Schritt: Ölen


4. Schritt: Ablagefläche des Kopfteils gestalten, montieren – FERTIG!

Wie auf Bild 2 des 2. Schrittes gut erkennbar ist, ist das Kopfteil des Bettes noch offen. Da ich diesen Platz aber als zusätzliche Ablagefläche für Bücher, Gläser, Kerzen, iPad und Co.  nutzbar machen wollte, brauchte ich zwei weitere Holzbretter, um dem Bett sozusagen einen Deckel zu verpassen. In Ermangelung optisch dazu passender Bretter, entschied ich mich für einen Stilbruch*, malte die Bretter in einem kräftigen Grün an und raus kam dabei unser wunderhaftes Palettenbett!

Ich würde mich freuen, die eine oder den anderen zum Bau eines Palettenbetts mit diesem Beitrag inspiriert zu haben, so wie ich es von designfever wurde, wofür ich an dieser Stelle auch DANKE sagen möchte. Der Bau des Bettes – gemeinsam mit dem Mann – hat wirklich großen Spaß gemacht und die Freude ist immer noch da – jeden Abend, wenn es wieder heißt: „Gehen wir schlafen?“ :-).

Eure Julena

* Was sich für mich schon oft gezeigt hat: Hat frau Dinge, die zwar verwandt, aber eben nicht gleich sind, sondern sich nur ähneln (helles Holz ist eben nicht helles Holz, sondern kann sich durch ganz viele Dinge wie Maserung, Rotstiche oder ähnliches voneinander unterscheiden), empfiehlt es sich, die Energie nicht darauf zu verwenden, die Unterschiedlichkeit so klein wie möglich hinzukriegen, sondern bewusst damit zu spielen.

Der Kranz, der eigentlich eine Lampe werden wollte…

Die Ereignisse der letzten Wochen überschlagen sich und über diesen steht in großen, fetten Lettern ‚ERSTENS KOMMT ES ANDERS UND ZWEITENS ALS FRAU DENKT!‘

Selbes gilt auch für den Adventkranz, den Julena heute gezaubert hat.

Der hätte nämlich eine Flaschenlampe werden sollen. DIY-FlaschenlampeDas Projekt war ein Fiasko und die Lampe, die in etwa so wie auf dem Bild hätte aussehen sollen, wurde nie fertig gestellt. In alter BastlerInnen-Manier wurden die Materialien natürlich aufgehoben, denn: Frau weiß ja nie, wozu sie die Sachen noch brauchen kann ;-).

❂.❂   ❂.❂   ❂.❂   ❂.❂

Was ihr braucht

  • Lochmetall in der Rolle (keine Ahnung wie sowas in Wirklichkeit heißt, ist aber in jedem Baumarkt für wenig Geld erhältlich)
  • Gewindestangen, die durch die Löcher des Metallbands passen
  • Muttern & Verschlüsse, passend zu den Gewindestangen
  • 4 Kerzen
  • Tannenzweige
  • 4 Avdentkranz-Kerzenhalter
  • Deko-Kram

Wie oben schon geschrieben, kommt es wirklich immer anders und so sind die Pics des heutigen Beitrags auch nicht optimal, denn wenn frau vergisst die Speicherkarte in die Kamera zu geben, kommt eine schlechte Dokumentation des Projekts heraus *grummel*.

Was zu tun ist

Das sag ich euch mit Bildern!
Ich wünsche allen viel Spaß beim Nachbasteln, bei Fragen bitte melden und hoffen wir mal alle, dass die ruhige Zeit auch hält, was sie verspricht!

Alles Liebe Julena

♫ Pomp up your world ♫

Heute gibt es von Julena Inputs, wie frau aus Locations mit Potential, eben dieses aus ihnen herausholen kann.

Wie der Titel schon vermuten lässt, sind Pom Poms ein wahrer Deko-Booster und damit ich nicht weiter in hässlichem PR-Sprech weitermache und meinen LeserInnen gleich schlecht wird, übergebe ich das Wort lieber an Julena :-).

♬♪♫ ヾ(・。・)ノ ♬♪♫

Pom Poms sind eine feine Sache. Frau kann sie aus einfachsten Materialien herstellen und braucht dafür wenig Bastelgeschick. Unterschiedlichste Größen sind möglich, außerdem kann frau sie von Decke baumeln lassen oder Girlanden zaubern.

Anleitungen dazu gibt es bereits wie Sand am Meer. Deshalb werde ich die DIY-Welt nicht mit noch einer bereichern, sondern euch mein ‚Best-of‘ vorstellen und so vielleicht der ein oder anderen die Internetrecherche vereinfachen.

Pom Poms aus Seidenpapier
In diesem Dawanda-Youtube-Clip erfährt ihr alles, was zu bedenken ist: Die richtige Menge an Seidenpapier und wie frau die Dinger am besten auffaltet. Bei mehrmaligen Ansehen, empfehle ich den Ton wegzulassen – ihr werdet wissen, was ich meine ;-).
Blumendraht, DIY Pom Poms, Fräulein Berger, Onceweed, Pom Pom, Pom Poms aus Seidenpapier, Pom Poms aus Servietten, Pom Poms aus Tüll, Pom Poms Girlande, Pom Poms selber machen, Sabine Seyffert, Textil Müller, Vintage Wedding

Weißes Seidenpapier gibt es am günstigsten bei Pagro. Für Pom Poms mit dem Durchmesser von 48 cm habe ich 15 Bögen, sprich 1,5 Packungen verwendet, für den Durchmesser von 33 cm 10 Bögen und für die kleinen Teile mit 23 cm Durchmesser 8 Bögen. Ein paar unaufgefaltete Pom Poms habe ich auch noch übrig, einfach hier klicken. Als Aufhängung habe ich diesen Blumendraht verwendet und er hat sich wirklich bestens dafür geeignet.

Pom Poms aus Tüll
Für diese habe ich mich vor allem von Sabine Seyffert und Onceweed inspirieren lassen. Das Herstellen erinnert stark an Kindertage und das Durchschneiden am Schluss macht immer noch genauso großen Spaß. Tüll bekommt frau am günstigsten bei Textil Müller in Kritzendorf oder in der schönen Leopoldstadt. Und Pom Poms aus Tüll eigenen sich auch wunderbar für meterlange-outdoor-Girlanden.

Textil Müller, Sabine Seyffert, Onceweed, Blumendraht, DIY Pom Poms, Pom Poms aus Seidenpapier, Pom Poms aus Servietten, Pom Poms aus Tüll, Pom Poms Girlande, Pom Poms selber machen, Vintage Wedding

Pom Poms aus Servietten
Die kamen dann zwar letztendlich doch nicht zum Einsatz – die Idee, diese als Teller-Deko zu verwenden, stand aber im Raum. Getestet habe ich sie aber natürlich und sie sind wirklich super easy und schnell gemacht. Wie, zeigt Fräulein Berger.

Nun wünsche ich allen viel Spaß beim Nachzaubern und einen wunderhaften Tag,
eure Julena

Kuhtherapie

Ich wusste es. Es kann einen Zusammenhang zwischen meinem Faible für Kühe und dem Interesse an Psychotherapie gehen: die Kuhtherapie.

Und die funktioniert so:
Frau setzt sich – am liebsten mit ihrem Mann – an einen Tisch. Dann schneidet sie mal. Übt sich in ihrer Konzentrationsfähigkeit und mag es jedesmal auf eine eigentümliche Weise sehr gerne, wenn sie mit ihrem Präzensionscutter die zu schneidende Linie aber wirklich haarscharf erwischt – manche werden wissen was ich meine ;-).

Nach einer Stunde des gemeinsamen Schneidens, geht’s ans Falten. Das Falten tut der Feinmotorik gut. Die wird in den  nächsten eineinhalb Stunden nämlich ausgiebigst trainiert. Und nach der Ertüchtigung von Körper und Geist, gehts ans Kleben.

Wir gut frau ihren Job in den ersten Schritten gemacht hat, erkennt sie gegen Ende der Therapie. Sie erkennt auch, dass der Mann, bei diesen feinmotorischen Sachen einfach viel genauer ist. Ja, und dann ist frau fertig und bemerkt, dass sie ein Stück weg geduldiger wurde.

Und wer hat die Kuhtherapie erfunden?
Die ist meinem wirren Kopf entsprungen, aber auf die Idee hat mich Anastasia Baron gebracht. Die war nämlich so lieb und hat mich gefragt, ob ich Lust habe, eines ihrer 3D-Origami auszuprobieren und darüber etwas schreiben will. Wollte ich.

Hier geht es zur Erfindung der absolut pflegeleichten Haustiere und weiter unten noch zu den Fotos des Werkes – gemeinsam geschaffen mit meinem Mann. Schön war’s, lang hat’s gedauert (wir haben nämlich um die acht oder neun Stunden gebraucht) und vielleicht ist es gerade deshalb so nett, wenn frau es zu zweit macht.